Jörg Stoll

Vita

 

Geboren 1970, lebe und arbeite ich in Wetzlar.
Als Jugendlicher mit ersten Erfahrungen
mit Comic-Art und dem Design von Vereinslogos, -T-Shirts und -Plakaten kam ich erst im Alter von über 40 Jahren
als Quereinsteiger wieder zurück zu Zeichnung und Malerei.

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Werk grosser Meister aus verschiedensten Epochen, permanente Weiterbildung im Umgang mit unterschiedlichen Medien und Techniken und im regelmässigen persönlichen Austausch mit anderen Künstlern unterschiedlichster Stilrichtungen
entstand im Laufe der Zeit ein breites
Spektrum an Ausdrucksformen.

Es finden sich darunter miniaturhafte Zeichnungen und Aquarelle,
ebenso wie mittel- und grossformatige Gemälde in Acryl und anderen Medien.

Werke wurden seit 2017 bei diversen öffentlichen und
privatwirtschaftlichen Einrichtungen ausgestellt.
 

Es wurden dabei Bilder durch Privatpersonen, Gewerbe und öffentliche Institutionen erworben.

 

Weitere Informationen und Bilder unter https://www.artistoll.de/

 



Werk

Ich ziehe die Inspiration für meine Bilder überwiegend aus der Wahrnehmung des pulsierenden Lebens, das mich umgibt.
Viele meiner Bilder sind durchzogen von starken urbanen Strukturen, Gebäuden, Landschaften und Menschen.
 
Meine Anregungen finde ich in erster Linie in der bunten Mischung aus den Menschen und der Architektur der Orte, an denen ich mich bewege; sehe sie in den Bauwerken und Monumenten, genauso wie in den  Personen, in der Natur und in Landschaften.

Dabei können mir die grössten Metropolen der Welt ebenso Quelle sein, wie die kleinen, malerischen Dörfer auf den stillen Inseln der Nordsee, oder die aktiven oder stillgelegten Industrielandschaften vor der eigenen Haustür.

Einen grossen Reiz stellt für mich bereits die Auswahl des Motives dar.
Dies kann die reine, überwältigende Monumentalität eines Bauwerkes, einer Stadt oder einer Landschaft ebenso sein, wie auch nur ein Detail, eine Stimmung, eine einzelne Struktur innerhalb eines Gesamteindruckes.

Die Verarbeitung kann dann völlig unterschiedlich erfolgen.
Die Bandbreite reicht von figürlicher, realistischer oder
impressionistischer Darstellung, über expressiv-farbliche Überhöhung bis hin zur abstrahierten Wiedergabe.
Manchmal wird das Motiv vom bildhaften Objekt auf eine flüchtige Stimmung von Licht, Schatten und Körperlichkeit reduziert.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Darstellung von Menschen - bekannten und unbekannten - im Portrait oder als Akt. Auch hier können
Impression und Situation durch farbliche und/oder kontextuelle Verfremdung
und Abstraktion von der realistischen Darstellung
ins Expressive, Stimmungsvolle, überführtwerden - das Gesicht wird zu Licht und Schatten, der Körper zur Landschaft.
 
Dann und wann entstehen aber auch einfach Bilder um ihrer Selbst willen. Diese Bilder fügen sich in kein Schema ein, entsprechen keinem vorbestimmten Stil und enthalten auch nicht zwangsweise eine Botschaft für Dritte.

Sie entstehen, weil ich das in dem Moment für richtig halte, und für mich ganz persönlich etwas verarbeite, oder realisiere.
Wenn diese Bilder dann auch noch anderen Menschen gefallen, ist das ein zusätzlicher, aber nicht angestrebter Effekt.